Presse

LEONHARD KURZ mit innovativen und nachhaltigen Automotive-Design-Lösungen auf der IAA Transportation 2022

Fürth, 19. September 2022: Vom 20. bis zum 25. September 2022 findet in Hannover die IAA Transportation statt. Unter dem Motto „People and goods on the move“ legt die internationale Leitmesse der Transport- und Logistikbranche den Fokus auf digitale, vernetzte und klimafreundliche Konzepte. Mehr als 1.400 renommierte Unternehmen aus über 40 Ländern stellen ihre Neuheiten vor. Am Stand A25 in der Halle H22 präsentiert LEONHARD KURZ zukunftsorientierte Oberflächenlösungen für die Nutzfahrzeugindustrie.

mehr...

K 2022: KURZ und Deckerform präsentieren Weiterentwicklung der RECOPOUND®-Technologie

Fürth, 19.09.2022: Nachhaltigkeit und die Einsparung von Ressourcen gewinnen im Zuge des Klimawandels immer mehr an Bedeutung. Als global agierendes Unternehmen ist sich LEONHARD KURZ dieser Verantwortung bewusst und arbeitet deshalb seit vielen Jahren konsequent an innovativen Verfahren und Produkten mit verbesserter Ökobilanz. Im Zuge dessen hat der Experte für Oberflächenveredelung aus Fürth als weltweit erstes Unternehmen in der Kunststoffindustrie ein PET-Rücknahmesystem namens RECOSYS® eingeführt. Kunden können hierbei die Reste ihrer Transferfolien an KURZ zurückschicken, wo sie zu einem RECOPOUND® genannten Granulat recycelt werden. Daraus lassen sich anschließend per Spritzguss robuste Kunststoffbauteile herstellen.

mehr...

K 2022: KURZ und WITTMANN zeigen gemeinschaftliches Automotive Interior Projekt

Fürth, 19.09.2022: Vom 19. bis zum 26. Oktober 2022 findet in Düsseldorf die K 2022, die weltgrößte Fachmesse für die industrielle Kunststoffverarbeitung, statt. LEONHARD KURZ präsentiert auf dem Branchentreff zahlreiche innovative und nachhaltige Lösungen in den Bereichen Automotive Exterior und Interior, die konsequent auf die aktuellen Megatrends E-Mobilität und autonomes Fahren ausgerichtet sind. Neben verschiedenen Exponaten und Live-Vorführungen am eigenen Stand (Halle 5, A19) stellt KURZ am Partnerstand der WITTMANN Gruppe (Halle 12, Stand F23) mit der Overhead Light Console (OHLC) auch ein gemeinschaftliches Projekt aus dem Bereich Automotive Interior Design vor.

mehr...

K 2022: KURZ, Covestro und Sumitomo (SHI) Demag gestalten die E-Mobilität der Zukunft

Fürth, 19.09.2022: Nur noch wenige Wochen bis zur bedeutendsten Fachmesse für die internationale Kunststoffindustrie! Auf der K 2022 in Düsseldorf kommen zwischen dem 19. und dem 26. Oktober 2022 hunderttausende Branchenvertreter aus aller Welt zusammen, um sich über globale Trends, wegweisende Innovationen und zukunftsorientierte Lösungen auszutauschen. Für die Automobilindustrie liegen die Schwerpunkte dabei ganz deutlich auf E-Mobilität und autonomem Fahren – zwei Themen, mit denen sich LEONHARD KURZ bereits seit Jahren intensiv auseinandersetzt. Auf der K 2022 zeigt der Dünnschichtspezialist sowohl am eigenen Stand A19 in Halle 5 als auch gemeinsam mit starken Partnern, wie die Zukunft der Mobilität aussieht.

mehr...

K 2022: Innovative und nachhaltige Lösungen fürs Automotive Interior und Exterior Design von KURZ

Fürth, 19.09.2022: Vom 19. bis zum 26. Oktober 2022 findet in Düsseldorf die 
K 2022 statt. Die internationale Fachmesse gilt als der Branchentreff für die industrielle Kunststoffverarbeitung. Unter dem Motto „Making every product unique“ stellt LEONHARD KURZ in Halle 5 am Stand A19 innovative und nachhaltige Lösungen vor.

mehr...

K 2022: KURZ und Partner präsentieren Lösungen für die Kreislaufwirtschaft auf dem VDMA Circular Economy Forum

Fürth, 19.09.2022: Vom 19. bis zum 26. Oktober 2022 findet mit der K 2022 die weltgrößte Fachmesse der Kunststoff- und Kautschukindustrie in Düsseldorf statt. Neben den neuesten Technologien und Lösungen im Bereich der industriellen Kunststoff- und Gummiverarbeitung spielt das Thema Kreislaufwirtschaft auf der Leitmesse eine entscheidende Rolle. Die sogenannte Circular Economy hat in den letzten Jahren immens an Bedeutung gewonnen und stellt die gesamte Branche vor die Herausforderung, neue Werkstofftypen mindestens in Anteilen aus Rezyklaten zu gewinnen und für jeden Verarbeiter einsetzbar zu machen – bei gleichbleibend hoher Qualität wie Neumaterial.
 

mehr...

Nachhaltigkeit im Fokus: LEONHARD KURZ mit wegweisenden Lösungen auf der K 2022

Fürth, 19.09.2022: In wenigen Wochen findet die weltweit größte Fachmesse für die Kunststoffindustrie statt – die K 2022. Zwischen dem 19. und dem 26. Oktober 2022 trifft sich die Branche in Düsseldorf, um ihre neuesten Produkte und innovativen Verfahren vorzustellen. Dieses Jahr steht ein Thema besonders im Fokus: Nachhaltigkeit. Wie kann Kreislaufwirtschaft im Kunststoffbereich funktionieren? Welche Werkstoffe und welche Technologien verbessern die CO2-Bilanz der Produkte? Diese und weitere Fragen beschäftigen die Aussteller der K 2022.

mehr...

K 2022: LEONHARD KURZ präsentiert starke Innovationen für die Kosmetikindustrie

Fürth, 19.09.2022: Kosmetik besticht durch farbenfrohe Produkte und ausgefeilte Optik – daher müssen sich die Hersteller immer wieder neue Wege einfallen lassen, um sich von den Wettbewerbern abzuheben. Auf der K 2022 präsentiert LEONHARD KURZ neue Transferprodukte für die direkte, aber auch für die indirekte Dekoration von Kosmetikbehältern.

mehr...

Wenn Design und Licht zusammenspielen: LEONHARD KURZ und MENTOR zeigen bahnbrechende Innovationen auf der K 2022

Fürth, 19.09.2022: In der Mobilität der Zukunft spielen Oberflächengestaltung und Lichtdesign eine essenzielle Rolle. Gekonnt inszeniert und harmonisch miteinander verbunden, verleihen sie Fahrzeugen einen eigenen Charakter und sorgen immer wieder für Wow-Effekte. Was liegt näher, als beide Komponenten gezielt aufeinander abzustimmen und der Automobilindustrie somit ein rundum gelungenes Gesamtkonzept zu bieten? Der Experte für dekorative und funktionale Oberflächen LEONHARD KURZ und der etablierte Hersteller von Lichtleitersystemen MENTOR haben ihre Kompetenzen gebündelt. Auf der K 2022 präsentieren sie zwischen dem 19. und dem 26. Oktober zukunftsweisende Technologien.

mehr...

Revolutionäre Technologien und Automotive-Highlights live vorgeführt: LEONHARD KURZ und ENGEL auf der K 2022

Fürth, 19.09.2022: Wenn wir an das Auto von morgen denken, stellen wir uns futuristisches Exterior Brand Design, 3D-Lichteffekte und intelligente Funktionen auch im Außenbereich vor. All das ist bereits heute möglich, wie Dünnschichtspezialist LEONHARD KURZ in Kooperation mit dem Maschinenhersteller ENGEL demonstriert. Die Experten auf ihren jeweiligen Gebieten haben ihre Kompetenzen gebündelt und präsentieren auf der internationalen Kunststoff-Leitmesse K zwischen dem 19. und dem 26. Oktober 2022 in Düsseldorf ein zukunftsfähiges Designkonzept für den Automotive-Heck-Bereich.

mehr...

K 2022: KURZ und Partner zeigen innovative und nachhaltige Komplettlösungen zur Oberflächenveredelung

Fürth, 08.09.2022: Innovationen, neue Impulse und nachhaltige Lösungen für globale Herausforderungen – all das und vieles mehr bietet die K 2022. Die Leitmesse ist die führende Business-Plattform für die Kunststoff- und Kautschukindustrie und findet vom 19. bis zum 26. Oktober 2022 in Düsseldorf statt. Unter dem Motto „Making every product unique“ stellt LEONHARD KURZ auf der K 2022 innovative und nachhaltige Lösungen in mehreren Anwendungsfeldern vor. 

mehr...

K 2022: LEONHARD KURZ stellt smarte, individualisierbare und nachhaltige Dekorationen für Haushaltsgeräte vor

Fürth, 19.09.2022: „Making every product unique“ – Unter diesem Motto präsentiert LEONHARD KURZ auf der K 2022 vom 19. bis zum 26. Oktober in Düsseldorf wegweisende Kunststoff-Oberflächenlösungen für den Bereich Home Appliances. Auf der weltgrößten Branchenfachmesse werden die Veredelungsexperten aus Fürth die neuesten Trends in der industriellen Kunststoffverarbeitung für die Haushaltsbranche sicht- und erlebbar machen. 

mehr...

LEONHARD KURZ und ARBURG präsentieren auf der K 2022 effiziente Technologien zur Produktion mit Recycling-Kunststoffen

Fürth, 19.09.2022: Der Wunsch nach Effizienz und Nachhaltigkeit prägt die Kunststoffindustrie und stellt sie vor immer neue Herausforderungen. Wie lassen sich Herstellungs- und Dekorationsprozesse optimieren? Welche nachhaltigen Rohstoffe können zum Einsatz kommen, und mit welchen Technologien nähern sich Wirtschaft und Konsumenten der Kreislaufwirtschaft? All diese Fragen stehen bei der K 2022 im Fokus. Auf der internationalen Leitmesse für die Kunststoffindustrie vom 19. bis zum 26. Oktober 2022 in Düsseldorf kommt die Branche zusammen, um ihre neuesten Lösungen vorzustellen.

mehr...

Offen und transparent: LEONHARD KURZ legt Nachhaltigkeitsstrategie offen

Fürth, 05.09.2022: Als Vorreiter auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit in der Kunststoffindustrie engagiert sich LEONHARD KURZ aus Überzeugung für den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und entwickelt seit Jahrzehnten umweltschonende Lösungen und Verfahren. Im Interview mit dem VDMA erläutert Dr. Andreas Hirschfelder, Senior Vice President & Member of the Managing Board bei KURZ, wie das gelingt, welche Meilensteine bereits erreicht wurden und welche Ziele das Unternehmen langfristig verfolgt.

mehr...

Brillantes Design: HMI-Panel von LEONHARD KURZ und Swarovski Mobility erhält renommierten ABC Award

Fürth, 15. Juli 2022: Bereits zum dritten Mal darf sich LEONHARD KURZ über den renommierten ABC Award freuen: Bei der diesjährigen Ausgabe des Automotive Brand Contest wurde das Smart Crystal Panel für das Fahrzeug-Interieur in der Kategorie „Mobility & Innovation – Smart & Digital“ mit der Auszeichnung „Special Mention“ prämiert. Das innovative Human-Machine-Interface-Panel (HMI-Panel) entstand in Kooperation mit Swarovski Mobility und den KURZ-Tochterfirmen BURG DESIGN sowie PolyIC und wurde erstmals auf der CES 2022 vorgestellt.

mehr...

LEONHARD KURZ eröffnet firmeneigene Photovoltaikanlage in Sulzbach-Rosenberg

Sulzbach-Rosenberg, 23. März 2022: LEONHARD KURZ, eines der führenden Unternehmen der Dünnschichttechnologie, feiert die offizielle Inbetriebnahme seiner neuen Photovoltaikanlage in Sulzbach-Rosenberg. Auf rund 8,5 Hektar, unweit des Firmengeländes an der Eisenhämmerstraße, ist damit nach zwei Jahren Planungs- und Bauzeit eine der größten Solaranlagen der Region entstanden. 14 Millionen Kilowattstunden sollen hier künftig pro Jahr umweltschonend produziert werden – damit kann KURZ rund ein Viertel seines Strombedarfs vor Ort abdecken. Eine weitere Besonderheit: Der erzeugte Strom wird direkt in die Produktion des Unternehmens eingespeist.

mehr...

Individuelle HMI-Bauteile in einem Schritt fertigen: Eine Konsole für den Autohimmel

Fürth, 14. März 2022: Elektromobilität und zunehmend autonome Fahrzeuge verändern auch das Automobilinterieur. Gefragt sind dafür zukunftsorientierte Konzepte, die Design und Funktionalität miteinander verbinden und sich an die individuellen Bedürfnisse der Insassen anpassen lassen. Ein gutes Beispiel dafür ist eine von LEONHARD KURZ gefertigte Konsole für den Dachhimmel. Besonders interessant für Automobilhersteller und Zulieferer ist diese, da sie sich in nur einem Produktionsschritt fertigen lässt.

mehr...

LEONHARD KURZ veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

Fürth, 15. Februar 2022: LEONHARD KURZ, weltweit eines der führenden Unternehmen der Dünnschicht- und Veredelungstechnologie, stellt seinen Nachhaltigkeitsbericht 2021 vor. Der sogenannte Fortschrittsbericht (engl. Communication on Progress, COP) informiert erstmals über die Entwicklungen in der Umsetzung der zehn Prinzipien des UN Global Compact der Vereinten Nationen. Dazu zählen unter anderem die Förderung von Umweltbewusstsein, die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien sowie die Achtung der internationalen Menschenrechte. KURZ ist im vergangenen Jahr dem UN Global Compact Network beigetreten und erreichte damit einen weiteren wichtigen Meilenstein in seinen Nachhaltigkeitsaktivitäten. Zudem konnte der Konzern seine Position als Vorreiter einer nachhaltigen Veredelungsbranche festigen. Vorstand Walter Kurz erklärt: „Als Familienunternehmen ist es uns wichtig, zukünftigen Generationen eine bessere Welt zu hinterlassen. Seit unserer Gründung vor mehr 120 Jahren denken und handeln wir zukunftsorientiert und nachhaltig zugleich. Der Beitritt zur Initiative des UN Global Compact war daher für uns der nächste logische Schritt.“ Mit der jährlichen „Communication on Progress“ verfolgt der UN Global Compact unter anderem die Ziele, Transparenz zu fördern, die kontinuierliche Verbesserung der unternehmerischen Aktivitäten zu belegen sowie Good-Practice-Beispiele zu verbreiten.

mehr...

Crystal Design Luxury auf der CES 2022: Automotive HMI-Panel von LEONHARD KURZ mit funktionalen Kristallen

Fürth, 04. Januar 2022: Bald ist es soweit: Vom 5. bis zum 8. Januar 2022 findet die CES in Las Vegas statt. Mehr als 1.700 führende internationale Unternehmen stellen ihre Produktneuheiten auf der Technologiemesse aus – darunter auch der Experte für wegweisende Kunststoff-Oberflächenlösungen LEONHARD KURZ. Am Stand 4567 zeigt das Unternehmen auf eindrucksvolle Weise, wie die Zukunft der Mobilität aussehen wird. Autonomes Fahren und E-Mobilität stellen die Automotive-Branche vor komplexe Herausforderungen. Das Wageninnere wird zum zweiten Wohnzimmer, und Design gewinnt enorm an Bedeutung. Lösungen, die diesem Megatrend gerecht werden, erarbeitet KURZ bereits heute. Dabei ist es wichtig, durchdachte Produkte und ganzheitliche Konzepte zu entwickeln, die zum einen mit einzigartigen Designs begeistern und zum anderen zur Kreislaufwirtschaft beitragen.

mehr...

Visionary Designs und nachhaltige Veredelung: KURZ präsentiert Trends für die Unterhaltungselektronik von morgen

Fürth, 04. Januar 2022: Die CES gehört seit Jahrzehnten zu den einflussreichsten Tech-Events der Welt. Es ist bereits Tradition, dass hier Meilensteine in der Geschichte der Unterhaltungselektronik erstmals vorgestellt werden – so etwa der Videorekorder im Jahr 1970, die Blu-ray Disc 2004 oder Fernseher mit OLED-Technologie im Jahr 2012. Nach einer rein virtuellen Ausgabe im Jahr 2021 laden die Organisatoren nun wieder nach Las Vegas ein: Vom 5. bis zum 8. Januar 2022 können Branchenvertreter wieder zahlreiche Highlights live bestaunen – unter anderem die Innovationen von LEONHARD KURZ. Am Stand 4567 präsentiert der Experte für Kunststoff-Oberflächenlösungen spektakuläre und nachhaltige Design-Konzepte für die Unterhaltungselektronik von morgen.

mehr...

Innovation trifft Nachhaltigkeit: KURZ präsentiert Lösungen für die Welt von morgen in Las Vegas

Fürth, 04. Januar 2022: Die CES in Las Vegas gilt Jahr für Jahr als eine der weltweit größten Fachmessen der Unterhaltungselektronik. Zwischen dem 5. und dem 8. Januar nutzt auch LEONHARD KURZ die globale Innovationsschau für die Präsentation von zukunftsweisenden Kunststoff-Oberflächenlösungen und aufsehenerregenden Design-Konzepten für die Welt von morgen. So wird am Stand 4567 auf eindrucksvolle Weise deutlich: Hinsichtlich Design, Dekoration und Funktionalität gibt es künftig nahezu keine Grenzen mehr. Die Möglichkeiten sind vielfältiger denn je – auch unter der Prämisse der Nachhaltigkeit. Denn wer sich heute mit den Ideen für die Zukunft der Unterhaltungselektronik oder der Automobilindustrie auseinandersetzt, kann sich dem Gedanken an die Folgen für Umwelt, Klima und Gesellschaft nicht mehr entziehen. Nachhaltigkeit – davon ist man bei KURZ überzeugt – ist zu einem der wichtigsten Erfolgsfaktoren in der Entwicklung von Innovationen geworden. Der Dünnschichttechnologie-Experte lebt das in der gesamten Unternehmensgruppe gemäß des Kundenversprechens „Be a green leader“, dem auch mit dem Auftritt auf der CES Rechnung getragen wird.

mehr...

„Stunning Clarity“: KURZ zeigt höchste Perfektion für automobiles Interieur-Design auf der CES 2022

Fürth, 04. Januar 2022: Sie gilt Jahr für Jahr als eine der größten internationalen Bühnen für Innovationen aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik: Die CES, die das Fachpublikum zwischen dem 5. und dem 8. Januar 2022 nach Las Vegas lockt, ist auch für LEONHARD KURZ eine der wichtigsten Plattformen für die Präsentation von zukunftsweisenden Oberflächenlösungen und aufregenden Design-Optionen. Am Messestand 4567 nimmt KURZ die Besucherinnen und Besucher mit in das Fahrzeug von morgen und zeigt dabei gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Schöfer Oberflächenveredelung in höchster Perfektion. „Die Automobilindustrie steht vor weitreichenden Veränderungen – flächendeckende E-Mobilität und autonomes Fahren werden in naher Zukunft gelebte Realität auf unseren Straßen sein“, erklärt Martin Hahn, Head of Application, Technology & Innovation, Business Area Plastic Decoration von LEONHARD KURZ. „Gleichermaßen zieht die Zukunft auch im Innenraum der Fahrzeuge ein: Mit unseren futuristischen Designs haben wir schon heute die passenden Antworten für das Auto von morgen und freuen uns sehr darauf, diese auf einer der weltweit wichtigsten Fachmessen für Technologie und Innovation vorstellen zu können.“

mehr...

IMD UNIFY: Individualisierung trifft smarte Dekorationstechnologie

Fürth, 4. Oktober 2021: „Making every product unique“: Unter diesem Motto präsentiert LEONHARD KURZ auf der 27. Fakuma vom 12. bis zum 16. Oktober in Friedrichshafen wegweisende Kunststoff-Oberflächenlösungen insbesondere für die Branchen Automotive, Consumer Electronics und Home Appliances. Der Leitgedanke des Messeauftritts gilt dabei ganz besonders auch für die Innovation IMD UNIFY, deren Vorteile in Live-Vorführungen mit einer Hybridmaschine der KURZ-Tochter BAIER auf der Fachmesse erlebbar werden. Mit der neuen überdruckbaren IMD-Dekoration hat KURZ eine Lösung entwickelt, um direkt im Spritzguss dekorierte Oberflächen (In-Mold Decoration) nachträglich zu individualisieren und dabei exzellente Haftung und Langlebigkeit der Überdruckung zu gewährleisten. „UV-Digitaldruckfarben haften auf einer herkömmlichen hochbeständigen IMD-Postcure-Oberfläche nicht gut, was die effiziente, nachträgliche Individualisierung von Produkten bislang sehr erschwert hat“, erklärt Nikolas Wagner, Head of Business Area Plastic Decoration bei LEONHARD KURZ. „Mit IMD UNIFY gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Die neue Premium-Dekoration macht nun auch Klein- und Kleinstserien sowie die Personalisierung von Bauteilen für unsere Kunden wirtschaftlich.“ Das Geheimnis, das hinter der zukunftsweisenden Entwicklung steht, ist die zusätzliche Ausstattung für UV-Inkjet auf der IMD-Premium-Oberfläche.

mehr...

KURZ und Deckerform: gebündelte Nachhaltigkeitskompetenz

Fürth, 4. Oktober 2021: Der Klimawandel gilt als eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Mehr denn je sind deshalb auch Unternehmen in der Pflicht, Nachhaltigkeit auf die Prioritätenliste zu setzen und zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln. Wie das gelingen kann, zeigt LEONHARD KURZ auf der 27. Fakuma, die vom 12. bis zum 16. Oktober in Friedrichshafen stattfindet. Gemeinsam mit dem Partnerunternehmen Deckerform wird der Experte für innovative Kunststoff-Oberflächenlösungen in Live-Vorführungen demonstrieren, wie sich der Einsatz von Rezyklaten mit effektvoller Dekoration verbinden lässt und so zur attraktiven Alternative für Hersteller wird. „Mit RECOPOUND® haben wir eine besonders effektive und nachhaltige Lösung gefunden, um aus Produktionsresten hochwertiges Recycling-Granulat herzustellen“, sagt Johannes Romming, Project Manager Innovation & Sustainability bei LEONHARD KURZ. „Die optischen Eigenschaften des Rezyklats stehen denen von Neumaterial in nichts nach. Die mit dem Granulat im Spritzguss hergestellten Teile punkten ebenso mit effizienter Verarbeitung und vielfältigen Designoptionen.“ Davon können sich die Besucher der Fakuma selbst überzeugen: Als Give Away für die Interessenten werden am Stand A6-6413 von Deckerform spritzgeschäumte Gießkannen aus RECOPOUND® live hergestellt und mit einer Transferdekoration auf einer Heißprägemaschine der KURZ-Tochterfirma BAIER veredelt. Das Design der Gießkannen entstand in enger Zusammenarbeit der Partnerunternehmen LEONHARD KURZ und Deckerform.

mehr...

Fakuma 2021: Innovative, nachhaltige Oberflächenlösungen für Kunststoffe

Fürth, 4. Oktober 2021: Mit der 27. Fakuma, die vom 12. bis zum 16. Oktober 2021 stattfindet, wird Friedrichshafen einmal mehr zum Branchentreff für die industrielle Kunststoffverarbeitung. Unter dem Motto „Making every product unique“ gibt LEONHARD KURZ auf der Fachmesse Einblicke in innovative Kunststoff-Oberflächenlösungen. Dabei präsentiert sich das Unternehmen als „Partner for future supplier challenges“ mit wegweisenden Konzepten insbesondere aus den Bereichen Automotive Interior/Exterior, Consumer Electronics und Home Appliances. Zudem stellt der Dünnschichtexperte an seinem 120 Quadratmeter großen Stand Nummer A4-4122 in Halle A4 seine umfassende Nachhaltigkeitskompetenz in den Fokus. „Die Fakuma ist die weltweit führende Fachmesse für alle Branchen, die Berührungspunkte mit der Kunststoffverarbeitung haben. Wir freuen uns sehr, dass wir die zahlreichen Highlights, die wir in der messefreien Zeit vorbereitet haben, hier präsentieren können“, betont Rainer Süßmann, Head of Business Area Plastic Decoration bei LEONHARD KURZ. „Wir werden die wichtige Plattform dazu nutzen, um unser umfassendes Know-how rund um nachhaltige und zukunftsweisende Oberflächenlösungen für die Messebesucher erlebbar zu machen. An unserem Stand und an den Ständen unserer Partner sind vielfältige, teils preisgekrönte Exponate ausgestellt und Live-Vorführungen geplant. Ergänzend dazu gibt es tiefgreifende Informationen zur Nachhaltigkeitskompetenz von KURZ, die die gesamte Bandbreite unseres Könnens deutlich machen.“

mehr...

KURZ mit starken Partnern: hocheffizienter One-Step-Prozess

Fürth, 30. September 2021: Gemeinsam mit namhaften Partnerunternehmen präsentiert LEONHARD KURZ auf der Fakuma im Oktober 2021 innovative und nachhaltige Oberflächenlösungen für Kunststoffe. Eines der zahlreichen Highlights des Messeauftritts, der unter dem Motto „Making every product unique“ steht, sind die wegweisenden, teils preisgekrönten Konzeptbauteile für das Fahrzeug von morgen. „Um den Messebesuchern die facettenreiche Zukunft des Interior-Designs zu demonstrieren, zeigen wir als ,Partner for future supplier challenges‘ unter anderem gemeinsam mit dem Spritzgießmaschinenhersteller Wittmann Battenfeld sowie dem Kunststoff-Spezialisten und Werkzeugtechnologen Syntech Plastics auf der Messe ein direkt funktionsfähiges HMI-Konzeptbauteil für den Dachhimmel“, kündigt Martin Hahn, Head of Application, Technology & Innovation Business Area Plastic Decoration bei LEONHARD KURZ an. Wichtige Bausteine für das auf der Fakuma gezeigte Erfolgskonzept lieferten dabei auch der Licht-Spezialist OSRAM Automotive Lighting Systems, und die KURZ-Töchter BAIER mit der CO2-Reinigung und der UV-Härtungsanlage sowie PolyIC mit den 3D-geformten PolyTC® Touchsensoren. Der hocheffiziente, serienfähige One-Step-Prozess ist via Live-Übertragung in Halle B1 am Stand B1-1204 von Wittmann Battenfeld Deutschland GmbH zu sehen.

mehr...

KURZ und Sumitomo (SHI) Demag zeigen IMD Second Surface Prozess

Fürth, 30. September 2021: Effizient, präzise und schnell ist die vollelektrische Spritzgießmaschine IntElect von Sumitomo (SHI) Demag. Davon können sich auch die Besucher der diesjährigen 27. Fakuma, die vom 12. bis zum 16. Oktober in Friedrichshafen stattfindet, überzeugen. Denn der Spezialist für Maschinen zur Kunststoffverarbeitung präsentiert gemeinsam mit LEONHARD KURZ, dem Experten für innovative Kunststoff-Oberflächenlösungen aus Fürth, eine zukunftsweisende Anwendung der In-Mold-Dekoration für das Fahrzeug-Exterieur von morgen: In einer Live-Produktion wird am Messestand B1-1105 des Maschinenherstellers der hocheffiziente „IMD second surface“-Prozess demonstriert. Dabei entsteht ein Automotive-Design-Badge für die Fahrzeugfront oder -rückseite. Neben Sumitomo (SHI) Demag und KURZ ist auch dessen Tochterunternehmen BAIER, von dem die Reinigungsstation in der Maschine stammt, mitverantwortlich für das erfolgreiche Gesamtkonzept, das auf der Fakuma vorgestellt wird.

mehr...

Ausgezeichnete Indium-Dekoration: IMDA Award für LEONHARD KURZ

Fürth, 23. August 2021: Der IMDA Award würdigt Jahr für Jahr herausragende Innovationen in den Bereichen In-Mold-Labeling (IML), In-Mold-Dekoration (IMD) und In-Mold-Elektronik (IME) in den USA. Mit der neuen, 2020 erstmals vorgestellten Metallisierungsoption Indium konnte auch LEONHARD KURZ die Jury überzeugen und die Auszeichnung für die vorbildliche Verwendung der In-Mold-Technologie in der Bauteilherstellung entgegennehmen. Indium punktet insbesondere in der Automobil-, der Unterhaltungselektronik- und der Haushaltsgeräteindustrie mit vielen Vorteilen und bietet nahezu grenzenlose Designfreiheit. KURZ zeigt die Dekoration anhand eines automobilen Türzierleistenkonzeptes.

mehr...

Gebündelte Kompetenz: KURZ treibt Innovationen mit Partnern voran

Fürth, 26. Juli 2021: Vom Innenraum eines Autos über das Smartphone, das wir täglich in der Hand haben, bis hin zum Bedienfeld einer Waschmaschine: Als Verbraucher haben wir hohe Anforderungen an die Technik, die uns umgibt. Für Hersteller gilt daher die besondere Herausforderung, intelligente Funktionen mit exzellentem Design zu verbinden – und gleichzeitig kosteneffizient sowie nachhaltig zu produzieren. Was herausfordernd klingt, wird mithilfe eines innovativen Verfahrens aus dem Hause LEONHARD KURZ Wirklichkeit. Bei der Umsetzung der wegweisenden Dekorationstechnologie IMD VARIOFORM® mit In-Mold Labeling (IML) kooperiert der Dünnschichtexperte mit der KURZ-Tochterfirma PolyIC sowie den Partnern Wittmann Battenfeld und Georg Kaufmann Formenbau. Somit profitieren seine Kunden vom gebündelten Experten-Know-how.

mehr...

Dekorierte Kunststoffbauteile – Recycling machbar?

Fürth, 03. Juni 2020: Die Kunststoffindustrie steht wegen des Kunststoffmüllproblems stark unter Druck. Kunststoffhersteller und -verarbeiter sind gefordert, schnell wirksame Konzepte zur Rückführung der Materialien in den Wertstoffkreislauf auszuarbeiten. Zahlreiche Unternehmen haben bereits effektive Recyclingkonzepte entwickelt und die Recyclingquote erhöht. Kann die Recyclingfähigkeit durch das Aufbringen von Dekor- oder Schutzschichten verloren gehen? Werden Monomaterialien durch Beschichtungen zu Verbundstoffen, sodass sie nicht mehr mechanisch recycelt werden können? Dann wären alle Anstrengungen umsonst. Weil die Industrie hierüber Klarheit benötigt, hat ein Hersteller von Transferveredelungen diese Fragestellungen untersucht. 

Verpackungen schnelllebiger Verbrauchsgüter müssen entsprechend länderspezifischer Verordnungen gesammelt und nach Möglichkeit der Kreislaufwirtschaft wieder zugeführt werden. In Deutschland werden die Verpackungen vom Verbraucher im Gelben Sack oder der Gelben Tonne gesammelt und von Recyclingunternehmen sortiert und verwertet. Ob die grundsätzliche Recyclingfähigkeit eines Kunststoffs bei dekorativer Transferveredelung erhalten bleibt, hängt von zwei Faktoren ab: Zum einen darf die Transferveredelung die Prozesse des Recyclingunternehmens nicht behindern. Die Verpackungen werden in der Regel sortiert, gemahlen, gewaschen und extrudiert. All dies muss störungsfrei möglich sein. Zum anderen muss das hieraus entstandene Extrudat die gleiche Qualität aufweisen wie ein Rezyklat aus nicht beschichtetem Monomaterial. 

LEONHARD KURZ, Fürth, hat ein unabhängiges, auf die Klassifizierung, Begutachtung und Testierung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen und Waren spezialisiertes Institut beauftragt, ein mit KURZ-Transferveredelung dekoriertes Prüfmuster hierauf zu testen. Das Institut hat einen umfangreichen Anforderungs- und Bewertungskatalog zur EU-weiten Zertifizierung erstellt, anhand dessen die Recyclingfähigkeit von Produkten geprüft wird. Der eingereichten kleinen PP-Flasche mit silberner Beschichtung wurde von dem Institut eine hundertprozentige Recyclingfähigkeit attestiert. 

mehr...

Mit KURZ zum Trendsetter: Online-Seminare für Plastic Decoration

Fürth, 15. April 2021: Der Schlüssel zu Ihrem Business-Erfolg sind Flexibilität und Problemlösungskompetenz. Genauso wie Sie, verfolgen auch wir das Ziel, unsere Kunden in dieser herausfordernden Zeit mit innovativen Lösungsansätzen für Ihre Kunststoffprodukte zu unterstützen. Um Ihnen trotz Corona-bedingter Einschränkungen neue Impulse für Oberflächendekoration zu bieten, möchten wir Sie zu unseren Online-Seminaren für den Bereich Plastic Decoration einladen. Erfahren Sie von unseren Experten mehr zu unseren neuesten Innovationen und Trends für Automotive, Consumer Electronics, Home Appliances und Nachhaltigkeit im Kunststoff-Sektor aus dem Hause KURZ. Dies sind unsere Themen:

mehr...

Bayerischer Innovationspreis für LEONHARD KURZ

Fürth, 01. Februar 2021: Wegweisender Fortschritt aus Fürth. Für den Prozess IMD VARIOFORM® mit Functional In-Mold Labeling (IML) ist der Dünnschichtexperte LEONHARD KURZ jetzt mit dem 3. Hauptpreis des Bayerischen Innovationspreises ausgezeichnet worden. Die technologische Lösung bündelt die vier Verfahren Thermoformen, Dekorieren, Integration eines Sensors sowie das Stanzen in einer einzigen Bearbeitungsphase direkt im Spritzgießwerkzeug. So erlaubt es die Innovation erstmals, Touch-Sensoren dreidimensional zu verformen, mit Kunststoff zu hinterspritzen und in geometrisch anspruchsvolle sowie dekorierte Bauteile zu integrieren.

mehr...

Leonhard Kurz präsentiert zur CES 2021 Innovationen im Bereich Kunststoffdekoration

Fürth, 11. Januar 2021: Auf der diesjährigen Innovationsshow CES all digital, die aufgrund der Corona-Pandemie online stattfinden wird, stellt Leonhard Kurz erneut Innovationen im Bereich der Kunststoffdekoration vor. Dabei betritt das Unternehmen im wörtlichen Sinne Neuland: Unter dem Namen New Ground präsentiert Kurz antibakterielle Oberflächenausstattung sowie Metallisierungsoptionen mit Indium.

mehr...

LEONHARD KURZ forciert Kreislaufwirtschaft - nachhaltig und innovativ

Fürth, 08. Januar 2021: Life Cycle Thinking ist bei KURZ in den Unternehmenszielen verankert. Das Engagement für Nachhaltigkeit und das aktive Vorantreiben der Kreislaufwirtschaft spiegelt sich jetzt auch ganz deutlich beim diesjährigen Auftritt des Unternehmens auf der Innovationsshow CES all digital wider: Unter dem Motto Earth Attraction zeigt der Global Player aus Fürth Innovationen in den Bereichen Produkt und Design und setzt sich auf unterschiedliche Weise mit nachhaltigen und zugleich höchst effektiven Lösungen für eine Vielzahl an Branchen auseinander. Das neue, von den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft inspirierte Design-Konzept Gravity Forces sowie die umweltschonenden Neuerungen aus dem Bereich Kunststoffdekoration, die unter dem Titel New Ground präsentiert werden, sind eine Hommage an die Natur, deren Erhaltung sich KURZ zum Ziel gesetzt hat. Mit Circle of Life stellt das Unternehmen außerdem sein Engagement für Nachhaltigkeit auf allen Ebenen von der Produktion bis zur Abfallverwertung dar.

Die Vision ist ein ganzheitlicher Recyclingkreislauf mit hoher Gestaltungsfreiheit bei gleichzeitiger Kosteneffizienz. Um diese Idee Wirklichkeit werden zu lassen, forschen die Experten von LEONHARD KURZ kontinuierlich an neuen Produkten und Prozessen.

mehr...

Natur im Fokus – LEONHARD KURZ stellt neue Design-Konzepte vor

Fürth, 07. Januar 2021: Einfach anziehend – LEONHARD KURZ stellt auf der diesjährigen Innovationsshow CES all digital, die aufgrund der Corona-Pandemie online stattfinden wird, neben Innovationen in der Plastikdekoration gleichzeitig neue Design-Konzepte vor. Das Unternehmen rückt die Natur in den Fokus und präsentiert unter dem Namen Gravity Forces neue Techniken und Optiken, die von Formen und Mustern aus der Umwelt inspiriert sind und dadurch eine besondere Anziehungskraft entwickeln. Alle Oberflächendesigns entstehen dabei unter Einsatz der KURZ-Dekorationsverfahren.

Der gesamte Auftritt von KURZ bei der weltgrößten Technik-Messe CES findet unter dem Motto Earth Attraction statt und setzt sich auf unterschiedliche Weise mit nachhaltigen und zugleich höchst effektiven Produktlösungen für eine Vielzahl an Branchen auseinander – im Vordergrund der Innovationen stehen die Anwendungsbereiche Consumer Electronics und Automotive.

mehr...

PolyIC wird offizieller Design-Partner von Cypress Semiconductor

Fürth, 21. Dezember 2020: Das US-Technologieunternehmen Cypress Semiconductor hat die KURZ-Tochtergesellschaft PolyIC in das sogenannte Design-Partner-Programm aufgenommen und listet das Unternehmen künftig auf der Cypress-Website (https://www.cypress.com/design-partner-program/partners). Die Intensivierung der bereits knapp zehn Jahre andauernden Zusammenarbeit basiert auf der ausgewiesenen Kompetenz von PolyIC in den Technologiefeldern kapazitive Tasten, Touchscreens, Multi-Touch-Sensoren und gewölbte Oberflächen.

mehr...

Touchsensoren von PolyIC im automobilen Serieneinsatz

Fürth, 05. Oktober 2020: Touchsensoren der KURZ-Tochtergesellschaft PolyIC sind in einen kapazitiven Lautstärkeregler des Automobilzulieferers Preh integriert. Der Regler befindet sich auf der Mittelkonsole des neuen Audi A3, Modell AU380. Er ist vom Beifahrer bequem bedienbar und kann sowohl über die mechanische Push- als auch über die kapazitive Touchfunktion angesteuert werden. Für das zuverlässige Funktionieren der kapazitiven Touchbedienung sorgt der PolyIC-Sensor mit Markennamen PolyTC® – auch noch nach vielfachen Anwendungen, wie die harten Tests der Automobilindustrie beweisen. Die PolyTC®-Sensoren erfüllen die strengen Anforderungen an die Lebensdauer von Bauteilen nach VW-Norm und den Spezifikationen weiterer Premium-Hersteller.

mehr...

Technologieverbund für Auto-Innendesign der Zukunft

Fürth, 23. September 2020: Konzeptfahrzeuge der Automobilhersteller zeigen zunehmend Auto-Cockpits ohne mechanische Schalter und Tasten. Nahtlos geschlossene, sanft geschwungene Oberflächen sind mit Funktionen hinterlegt, die durch Berührung aktiviert werden. Unter einheitlicher Designoberfläche verbergen sich Bedienelemente, die nur bei Bedarf sichtbar werden. Die Auto-Innendesigns strahlen elegante Leichtigkeit aus, die dahinterliegende Technik ist dagegen hochkomplex. Der Beschichtungshersteller LEONHARD KURZ hat eine HMI(Human-Machine Interface)-Konzeptblende mit zukunftsorientiertem Design entwickelt, die das technisch Machbare auslotet. Gemeinsam mit KURZ-Töchtern und Partnern wurde das High-End-Kunststoffbauteil realisiert.

mehr...

Aus PET-Reststoff wird Spritzgussmaterial

Fürth, 09. Juli 2020: LEONHARD KURZ hat ein Verfahren zum Recycling von PET-Reststoffen entwickelt. Damit können Trägerfolien von KURZ-Transferveredelungen dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt werden. Das recycelte Material ist als Spritzgusswerkstoff für hochwertige Anwendungen einsetzbar.

Am Anfang war es bei KURZ nur eine Vision: den bei Heißprägung, Kalt- oder Digitaltransfer anfallenden PET-Reststoff in den Wertstoffkreislauf zurückzuzuführen. Diese Vision wurde nun von der Realität überholt. Denn dem Unternehmen ist es nicht nur gelungen, den Reststoff zu recyceln, sondern auch, daraus einen hochwertigen, spritzgießfähigen Werkstoff zu generieren. Während recycelte Kunststoffe meist für einfache Sekundäranwendungen wie Sportmatten, Parkbänke oder Blumenkübel verwendet werden, ist der von KURZ entwickelte PET-Werkstoff für anspruchsvolle Spritzguss-Anwendungen einsetzbar.

Mit einem Investitionsvolumen von mehreren Millionen Euro hat KURZ über drei Jahre an dem PET-Recyclingkonzept gearbeitet. In gemeinsamer Anstrengung aller Umwelt- und Verfahrensspezialisten aus dem grafischen und Kunststoffsektor des Stammhauses in Fürth konnte jetzt der Durchbruch erzielt werden. Aus dem PET-Reststoff der KURZ-Transferprodukte wurde ein neuer Spritzwerkstoff generiert, der künftig für industrielle Anwendungen zur Verfügung stehen wird.

mehr...

ABC Award 2020 für KURZ

Fürth, 07. Juli 2020: LEONHARD KURZ hat mit dem Konzept einer automobilen Frontblende beim Automotive Brand Contest 2020 gewonnen. KURZ erhielt den Designpreis in der Kategorie Future, Mobility and Parts. Schon 2018 hatte das Unternehmen mit einer Konzept-Zierleiste für den Autoinnenraum den Preis in der gleichen Kategorie gewonnen. Diesmal überzeugte die Jury eine Exterior-Frontblende, die für Elektroautos konzipiert wurde und in die Zukunft des automobilen Frontdesigns weist.

mehr...

In-Mold Decoration von Haushaltsgeräten

Fürth, 11. Mai 2020: Das Know-how aus vier Industrien nutzen, um Innovation im Bereich Haushaltsgeräte voranzutreiben: Das war das Ziel, als der Schweizer Küchenspezialist V-ZUG AG drei Unternehmen für ein gemeinsames Projekt ins Boot holte. Mit dabei waren die Fürther Beschichtungsspezialisten von LEONHARD KURZ, die Spritzguss-Experten der Schweizer A. & J. Stöckli AG und die Münchner Maschinenbauer von KraussMaffei. Ihre Aufgabe: Sie sollten der Bedienblende des neuen Premium-Backofens von V-ZUG ein neues Gesicht geben. Wie bereits in der Automobil-Branche üblich, wollte man die Blende optisch aufwerten, ihre Produktion aber gleichzeitig effizienter gestalten. Möglich machen sollte das die In-Mold-Decoration-Technologie (IMD) – ein Verfahren, das aus zwei Prozessschritten (Spritzguss des Bauteils und Dekoration) einen einzigen macht. Die IMD-Technologie kommt bereits in vielen Branchen zum Einsatz. Für die Schweizer Hausgeräteindustrie war das Gemeinschaftsprojekt von V-ZUG eine Premiere.

mehr...

KURZ gewinnt Red Dot Award für ausgezeichnetes Produktdesign

Fürth, 22. April 2020: Ein Human-Machine-Interface(HMI)-Konzept für ein automobiles Bediendisplay von LEONHARD KURZ wurde mit dem Red Dot Award 2020 für gute Gestaltung ausgezeichnet. Das HMI-Konzept erhielt die Auszeichnung im Wettbewerb Produktdesign und in der Kategorie Automotive. Das Besondere an dem HMI-Instrument-Panel ist ein fast einen Meter breites, im IMD(In-Mold Decoration)-Verfahren gefertigtes Einzelbild. Es zeigt ein detailreiches Oberflächendesign, das mit Touch- und Lichtfunktionen hinterlegt ist.

Das prämierte automobile HMI-Instrument-Panel weist eine komplett geschlossene, nahtlose Oberfläche auf. Während im Automobilbereich kleinteilige Designs überwiegen, wurde für das Panel ein präsenteres, größeres, naturnahes Design namens Fading Lines entwickelt. Das markante Dekor verläuft über einen sanften Gradienten zu einer hochglänzenden Black-Piano-Deadfront-Oberfläche. Die fließenden Übergänge geben Fading Lines eine dynamische Anmutung. Neben dem außergewöhnlichen Oberflächendesign weist auch die Bauteilgeometrie eine spezielle Charakteristik auf. Der Display-Bereich des Bauteils geht organisch geschwungen in die Bedienoberfläche über. Der Bedienbereich wird dadurch betont, und die geschwungene Geometrie fungiert als haptische Bedienhilfe.

mehr...

LEONHARD KURZ mit starken Partnern auf der K 2019

Fürth, 09. Oktober 2019: LEONHARD KURZ zeigt auf der Kunststoffmesse 2019 in Düsseldorf gemeinsam mit Maschinenpartnern aktuelle Weiterentwicklungen seiner Dekorationsverfahren. An den Messeständen dreier Spritzgießmaschinenhersteller, die die hierfür benötigte leistungsfähige Maschinen- und Automatisierungstechnik bereitstellen, werden rationalisierte und optimierte Prozesse zur Kunststoffdekoration und Sensorintegration live demonstriert.

mehr...

Oberflächendesign für das Auto von morgen

Fürth, 26. September 2019: Auf selbstfahrende Autos abgestimmte Materialien, für Elektrofahrzeuge konzipierte Frontdesigns, verschmelzendes Oberflächen- und Lichtdesign, selbstheilende Materialien – neue Ansprüche an Ästhetik und Funktion bestimmen die Entwicklung im Automobildesign. LEONHARD KURZ gibt auf der K 2019 einen Ausblick auf die automobile Designzukunft und zeigt Wege zu mehr Designfreiheit auf.

mehr...

Hybridmaschine für Heißprägung und Digitaldruck

Fürth, 16. September 2019: LEONHARD KURZ stellt auf der diesjährigen Kunststoffmesse in Düsseldorf eine Hybridmaschine für Heißprägedekoration und Digitaldruck der KURZ-Tochter BAIER vor. Die Maschine wurde entwickelt, um Dekore und Kennzeichnungen für verschiedene Modellreihen, Kleinserien und individualisierte Produkte effizient zu realisieren.

mehr...

Digitale Veredelung auf Kunststofftuben

Fürth, 02. September 2019: Individualisierte Tubendekoration in ihrer schönsten Form möchte LEONHARD KURZ auf der K 2019 vom 16. bis 23. Oktober in Düsseldorf der Kosmetik- und Verpackungsindustrie vorstellen. KURZ hat mit seiner Tochtergesellschaft ISIMAT ein kombiniertes Verfahren von indirektem Digitaldruck (IDD) und digitaler Metallisierung entwickelt. Mit diesem Verfahren sind variable Daten in leuchtenden Metallfarben einfach und effizient auf Kunststofftuben applizierbar.

mehr...

Automatisierte Sensorintegration live auf der K 2019

Fürth, 19. August 2019: LEONHARD KURZ wird auf der K 2019 die maschinelle Integration von Touchscreen-Sensoren in Kunststoffbauteile zeigen. Die Sensoren werden in dem von KURZ zum Patent angemeldeten FFB(Functional Foil Bonding)- Verfahren auf eine Weiße-Ware-Blende appliziert. Das Verfahren wurde zur Fakuma 2018 erstmals vorgestellt und wird heute bereits in Serienanwendungen überführt. Am KURZ-Stand wird FFB zum ersten Mal in einer semirotativen Technik zu sehen sein

mehr...

LEONHARD KURZ erstellt Studie zum Recycling dekorierter Kunststoffe

Fürth, 05. August 2019: LEONHARD KURZ wird auf der K 2019 im Circular Economy Forum des VDMA die Ergebnisse einer umfangreichen Recyclingstudie vorstellen. Die inhouse erstellte Studie befasst sich mit der mechanischen Recyclingfähigkeit von Kunststoffteilen, die mit Oberflächenbeschichtungen von KURZ dekoriert wurden. KURZ hatte sein Entwicklerteam mit der Studie beauftragt, um Kunden beim Aufbau eines Kreislaufsystems und bei der Reduktion ihres CO2-Fußabdrucks wirkungsvoll zu unterstützen. „Unsere Kunden brauchen einen klaren Nachweis, dass unsere Oberflächendekore die Recyclingfähigkeit ihrer Kunststoffe nicht beeinflussen. Mit der wissenschaftlich fundierten Studie und über 120 Jahren Erfahrung in der Oberflächendekoration können wir sie außerdem bei der Entwicklung ihrer Recyclingkonzepte effektiv beraten“, erklärt Astrid Rauh, bei KURZ in der Abteilung Environmental and Safety Management als RecyclingIngenieurin tätig.

mehr...

LEONHARD KURZ auf der K 2019

Fürth, 18. Juli 2019: LEONHARD KURZ präsentiert auf der K 2019 vom 16. bis 23. Oktober in Düsseldorf neue Design- und Funktionslösungen für die Branchen Automobil, Unterhaltungselektronik, Hausgeräte und Kosmetik.

In einem neuen, IMD PUR genannten Verfahren zeigt KURZ den kombinierten Einsatz von IMD(In-Mold Decoration)- und PUR(Polyurethan)-Technologie für automobile Anwendungen. An einer Engel duo 2460/900 Spritzgießmaschine wird eine Frontblende dekoriert und in derselben Schließeinheit mit PUR überflutet. Welche neuartigen Designeffekte mit diesem Verfahren generierbar sind, zeigt ein Konzept-Kühlergrill am Messestand. Neben gestalterischer Avantgarde wird die technische Machbarkeit im Exteriorbereich dargestellt: Das bahnbrechende Oberflächendesign des Demonstrators ist mit Funktionen für autonomes Fahren hinterlegt, die gemeinsam mit dem LiDAR(light detection and ranging)-Sensorhersteller Velodyne entwickelt wurden. Zukunftsorientierte Bedienkonzepte für Autoinnenräume demonstriert KURZ anhand eines in Technologiepartnerschaft mit GE-T entwickelten Touch-ControlLenkrads mit haptischem Feedback und flexibel programmierbaren Bedienfunktionen.

mehr...

Neues Kombinationsverfahren IMD PUR zur Kunststoffdekoration

Fürth, 24. Juni 2019: Der Beschichtungshersteller LEONHARD KURZ hat ein Verfahren zur Kombination von IMD- (In-Mold Decoration) und PUR-Technologie entwickelt. Bei dem IMD PUR genannten Prozess werden Kunststoffteile während des Spritzgusses im IMD-Verfahren dekoriert und anschließend in derselben Schließeinheit mit PUR (Polyurethan) überflutet. Dadurch entstehen anspruchsvolle Designs unter kristallklarer, hochglänzender Oberfläche. Es sind PUR-Schichtstärken zwischen 0,3 und 15 Millimetern realisierbar, welche einen ausgeprägten Tiefeneffekt hervorrufen. Neben der glänzenden Glasoptik liefert die PUR-Beschichtung hohen Oberflächenschutz. Das Dekor bleibt bei Steinschlag oder Kratzern unversehrt, außerdem ist der PUR-Topcoat bei Verkratzungen selbstheilend.

mehr...

Concept Door Trim im Speedracer-Design

Fürth, 8. Oktober 2018: Avantgardistisches Design für Autoinnenräume zeigt der Beschichtungshersteller LEONHARD KURZ auf der diesjährigen Fakuma anhand einer Konzept-Türzierleiste. Am Messestand B1-1105 von Sumitomo (SHI) Demag entsteht das Kunststoffbauteil im Spritzgießprozess bei gleichzeitiger InMold Decoration (IMD).

mehr...

Zwei Dekore plus Funktionsintegration in einem Schuss

Fürth, 01. Oktober 2018: LEONHARD KURZ hat ein Folienvorschubgerät für die In-Mold Decoration (IMD) mit zwei unabhängig positionierbaren Folienbahnen entwickelt. Mit dem zum Patent angemeldeten Vorschubgerät IMD SI DUO können in einem Schuss zwei Kunststoffbauteile mit ungleichen Einzelbilddekoren produziert werden. Auf der Fakuma werden am Messestand von KraussMaffei auf einer vollelektrischen PX 320 Spritzgießmaschine zwei Bauteile gefertigt und mithilfe von IMD SI DUO unterschiedlich dekoriert. Gleichzeitig wird in eines der Bauteile per In-Mold Labeling (IML) ein Touchsensor der KURZ-Tochter PolyIC integriert. KraussMaffei und KURZ demonstrieren mit dieser Live-Anwendung einen bisher nicht dagewesenen Rationalisierungsgrad im IMD-Verfahren.

mehr...

LEONHARD KURZ gewinnt Automotive Brand Contest

Fürth, 24. September 2018: LEONHARD KURZ ist beim Automotive Brand Contest 2018 als Gewinner ausgezeichnet worden. KURZ gewann in der Kategorie Future, Mobility and Parts. Die Jury des einzigen internationalen Designwettbewerbs für Automobilmarken begeisterte sich für eine Türzierleiste mit interaktiven Hinterleuchtungseffekten. Die Auszeichnung wurde für das Gesamtkonzept der Zierleiste mit Oberflächendesign, Lichteffekten und Touchfunktionen vergeben.

mehr...

Originalschutz leicht gemacht

Fürth, 13. September 2018: Unscheinbar kommen sie daher – im TTR (Thermotransfer) gedruckte Barcodes in gewöhnlichem Schwarz, auf Maschinen-, Automobil- und Ersatzteilen, auf chemischen und Baumaterialien, auf Leiterplatten und Pharmaverpackungen. Doch die Barcodes haben möglicherweise ein geheimes Innenleben. Denn sie können jetzt mit versteckten, maschinenlesbaren Echtheitsmerkmalen ausgestattet werden. Werden solche Codes mit einem speziellen Lesegerät gescannt, lässt sich die Originalität der gekennzeichneten Produkte eindeutig verifizieren.

TTR Unique Verospec heißen die neuen Thermotransferbänder mit integriertem, unsichtbarem Fälschungsschutz, entwickelt wurden sie vom Beschichtungshersteller LEONHARD KURZ. „Wir haben nach einer unkomplizierten Lösung gesucht, die mit wenig Aufwand in bestehende Fertigungs- und Kennzeichnungsprozesse integriert werden kann und für verschiedenste Industrien geeignet ist“, erläutert Bernhard Schmitt, Produktmanager für den Thermotransferbereich bei KURZ. „Mit TTR Unique Verospec bieten wir eine ebenso sichere wie einfache Möglichkeit, Fälschungen aufzudecken. Dass außer dem Auftraggeber niemand von der Kennzeichnung wissen kann, ist ein zusätzlicher Schutz für die Originale.“

mehr...

Weltpremiere auf der Fakuma

Fürth, 10. September 2018: LEONHARD KURZ präsentiert auf der diesjährigen Fakuma erstmalig sein zum Patent angemeldetes Sensor-Integrationsverfahren FFB (Functional Foil Bonding). KURZ bietet damit ein neues Verfahren zur vollmechanischen Integration von Touchsensoren in Kunststoffbauteile. Auf einer neu entwickelten Maschine der KURZ-Tochter BAIER wird live die Integration von Touchsensoren in Türzierleisten demonstriert.

mehr...

Vier auf einen Streich: Dekorieren, Umformen, Hinterspritzen, Stanzen

Fürth, 24. August 2018: LEONHARD KURZ hat das Verfahren IMD Varioform entwickelt, mit dem Bauteile in einem Schritt gefertigt und dekoriert werden können, für die aufgrund ihrer besonderen 3D-Geometrie bisher keine effiziente Dekorationslösung verfügbar war. Per IMD Varioform lässt sich für diese Bauteile jetzt die schnelle und flexible IMD-Rolle-zu-Rolle-Technik einsetzen. Bei dem einstufigen IMD-Varioform-Prozess wird direkt im Spritzwerkzeug dekoriert, umgeformt, hinterspritzt und ausgestanzt. Das Verfahren vereint IMD-, Umformund Stanztechnik. „Wir haben einen Weg gesucht, um etwas stärkere 3D-Formen wirtschaftlich zu dekorieren. Mit IMD Varioform schließen wir die Lücke und komplettieren unser breites Spektrum an Dekorationstechnologien“, erläutert Martin Hahn, verantwortlich im Bereich Application für Technology and Innovation bei KURZ. „Der Prozess ist hocheffizient und bietet ungeahnte Flexibilität in der Wahl von Oberflächendesign, Formgebung und Spritzgussmaterial. IMD Varioform ist die perfekte Antwort auf die steigenden Anforderungen der Produktentwickler und Designer.“

mehr...

Softtouch trifft visuelles Design

Fürth, 16. August 2018: LEONHARD KURZ hat eine neue Produktlinie für die Inmold Decoration (IMD) mit fühl- und sichtbar weicher Oberfläche entwickelt. Die IMD-Beschichtungen weisen eine neuartige Haptik auf und bieten dabei die gleiche Design- und Funktionsvielfalt, die Kurz für das IMD-Verfahren generell bereitstellt. Haptisches und visuelles Design werden in einem Prozessschritt während des Spritzgießvorgangs übertragen. War eine samtige Haptik bislang einfarbigen Dekoren vorbehalten, verleihen die neuen Beschichtungen jetzt Lederdesigns ein geschmeidiges Finish oder bunten Farbverläufen einen robusten Grip.

mehr...

HMI-Lösungen von morgen

Fürth, 02. August 2018: Nahtlose Automobil-Cockpits, ansteuerbar per Touch oder Gesten, Hausgeräte mit eleganter Dead Front und verborgenem Bedienfeld, schlichte Oberflächendesigns, die bei Annäherung atmosphärisch hinterleuchtete Dekore freigeben – LEONHARD KURZ präsentiert auf der Fakuma HMI-Anwendungen der jüngsten Generation. Am KURZ-Stand A4-4122 werden umfassende Lösungen für Oberflächendekoration, Sensortechnologie und industrielle Sensorintegration zu sehen sein, die Freiraum für innovative HMI-Designs und -Funktionen bieten.

mehr...

HMI-Konzepte aus einem Guss

Fürth, 24. Mai 2018: Cockpits mit nahtlos geschlossenen Armaturentafeln, homogene Flächen im Dead-Front-Design, die per Handbewegung hinterleuchtete Dekore oder Bedienelemente freigeben – wie der automobile Innenraum der Zukunft aussieht, zeigt der Beschichtungsspezialist LEONHARD KURZ auf der diesjährigen Automotive Interiors Expo vom fünften bis siebten Juni in Stuttgart. Den Besucher erwarten am KURZ-Stand innovative HMI-Anwendungen (Human Machine Interface, Mensch-Maschine-Schnittstelle) wie ein Multifunktionslenkrad mit optional zuschaltbaren Funktionen, steuerbar über einen Multitouchsensor mit haptischem Feedback. Ein weiteres Highlight ist eine Zierblende im Tag-Nacht-Design: Bei Tageslicht zeigt sich ein aufwändiges Oberflächendesign mit unterschiedlich mattierten Strukturen. Per Touchbutton wird eine partielle Durchleuchtung aktiviert, per Touchslider ändert sich die Lichtfarbe und -intensität. Darüber hinaus werden ein nahtloser Doppeltouchscreen, ein Multitouchpad mit vielfältiger IMD- (In-Mold Decoration) Dekorauswahl sowie eine touchgesteuerte Klimaanlage vorgestellt.

mehr...

Search DE EN Mail