IPD-skin®

Individual Post Decoration - einmalig im zweiten Schritt

Sie möchten große oder komplexe 3D-Bauteile nachträglich individualisieren? Mit IPD-skin® können Sie ihnen den letzten optischen oder haptischen Schliff verleihen. Farben mit und ohne Verläufe, Hochglanz-, Matt- oder Brushed-Optik, taktile und haptische Designs, Hinterleuchtung – nichts ist unmöglich. IPD-skin® lässt sich effizient und wirtschaftlich in Ihre Prozesskette einbinden. Somit werden auch Prototypen, Kleinstserien und Sondereditionen realisierbar. Und auch für dieses Verfahren gilt: Die Recyclingfähigkeit Ihrer Bauteile wird dadurch nicht beeinträchtigt. Auch Rezyklate können Sie nutzen – das Ergebnis steht neuem Material in nichts nach.

Verfahren

  • Mit IPD-skin® können Sie ein innovatives Beschichtungsverfahren in Ihre Produktionslinien einbinden, das Ihnen große Designfreiheit selbst bei Kleinstauflagen bietet. Verschiedenste Dekors können fast im fliegenden Wechsel auf Kunststoff appliziert werden. Da in der Maschinenkammer nur mit geringem Druck bei niedriger Temperatur gearbeitet wird, erzeugen Sie Bauteile, die bei aller ästhetischen Qualität auch durch intensive Haptik begeistern.
  • Das fertig ausgeformte Kunststoffteil wird passgenau im Formeinsatz der IPD-skin® Maschine positioniert.
  • Parallel zieht die Maschine auf einem über dem Formteil angeordneten, beweglichen Rahmen das hochwertige Trägermaterial mit dem gewünschten Dekor und den späteren haptischen Eigenschaften auf.
  • Im Vakuumverfahren wird das Trägermaterial mit der hauchdünnen Beschichtung auf das Formteil gesenkt. Damit kann die Dekoration zusammen mit dem materiellen Träger bei präzise gesteuerter niedriger Temperatur am Kunststoffelement aufgebracht werden.  
  • In der anschließenden Prozessphase wird das dekorierte Bauteil an einer zweiten Maschinenstation vollautomatisch kantengenau beschnitten. Dafür kann mit dem Stanzverfahren oder dem Laserbeschnitt gearbeitet werden. Hier entstehen präzise Außenkanten ebenso wie exakt ausgeführte Ausschnitte und Öffnungen im Bauteil. Sie können später zum Beispiel mit Bedienfeldern und Kontrastdekors gefüllt werden.

Vorteile

  • Für große und komplexe Bauteilgeometrien geeignet
  • Auch bei schon geformten Bauteilen anwendbar
  • Prozess lässt sich einfach in bestehende Produktionsstraßen einbinden
  • Grenzenlose Designvielfalt: Haptik, Hinterleuchtung, Metallisierung, Farben und Farbverläufe
  • Wirtschaftlich für Prototypen, Mock-ups, Sonderserien, Einzelteile
  • Recycelbare Dekorationen
  • Auch für Rezyklate geeignet

Das könnte Sie auch interessieren:

KURZ Part Advisor

Ihre Lösungen sind dann nachhaltig, wirtschaftlich und erfolgreich, wenn sie von vornherein optimal durchdacht sind. Nutzen Sie unseren Part Advisor und erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden Feedback von unseren Experten.

Zum part advisor

Orofin – Das online
Magazin von KURZ

Werfen Sie mit uns einen Blick in die Zukunft der Oberflächendekoration und erfahren Sie, was heute schon machbar ist. Freuen Sie sich auf Inspirationen und Ideen, spannende Geschichten und Innovationen aus der Welt von KURZ!

Jetzt abonnieren

Making every product unique

Diesen Anspruch realisiert KURZ mit mehr als 5.100 Mitarbeitern an über 30 globalen Standorten. KURZ ist weltweit führend in der Oberflächenveredelung und produziert in Europa, Asien und den USA nach gleichen hohen Qualitätsund Umweltstandards.

Mehr erfahren

Kontakt

Haben Sie Fragen?
Wir sind für Sie da.

Jetzt kontaktieren

Search DE EN Mail